FASSADE! Montage...


Ja, irgendwann war es soweit und es ging an die Fassade.



Jetzt fehlt nur noch das Dach....


Nach der Dämmung, musste zuerst eine Fassadenbahn bzw. Dachbahn angebracht werden. Es ist eine Windbremse. Leider werden einem immer noch Dampfbremsen angedreht! Das wäre ein vorprogrammierter Bauschaden! Schiimmel! Da muss man wirklich vorsichtig sein.

Die Fassadenbahn muss unbedingt diffusionsoffen sein, also atmungsaktiv.

Umso kleiner die sd Zahl umso atmungsaktiver. Am besten unter 1.


Ich habe unten angefangen und einmal komplett rund herum gezogen, angefangen bei der Haustür. Einfach angetakktert. Die Aussparungen danach vorsichtig ausgeschnitten und mit den Fensterrahmen und Anhänger verklebt.

Die nächste, obere Fassadenbahn muss die untere Fassadenbahn mind. 10cm überlappen, meine Bahn hatte dazu eine Markierung die das ganze einfacher machte.



Was nicht ganz so einfach war, waren meine Rollladenkästen. Ich wollte sie dicht haben, hatte aber für die Wölbung nach innen zu wenig Bahn an der Fassade... Also musste ich stückeln. Das war recht Zeitaufwendig, bin jetzt aber sehr zufrieden.

Mein Fensterband außen, hatte an beiden Seiten einen Klebestreifen, weil DUO. Das war sehr praktisch! So konnte ich die Fassaden. mit der Fensterbahn dicht verkleben!

Ich habe auch die Fassadenbahn direkt mit dem Fensterrahmen verklebt um keinen Spalt zu riskieren!




Ich habe mich, wie vielen bereits bekannt, für eine Kunststofffassade entschieden.

Sie ist leichter, dünner (man hat mehr Platz zu dämmen), man muss sie nicht pflegen und ich muss sagen, sie gefällt mir!

Mehr dazu hier



Als nächstes wird die Unterkonstruktion angebracht. Man ist doch etwas an die Holzriegelwand Abstände gebunden, sollte aber annähernd einen 30cm Abstand hinbekommen.

Es müssen auch die Fenster und die Tür "eingerahmt" werden.

Bei den Fenster sollte man wegen der Hinterlüftung keine Latte anbringen, hab ich aber getan um eine stabilen Untergrund zu haben.




Jetzt kann es los gehen!!


Die Mengenermittlung hat für mich RP Bauelemente übernommen. Sehr praktisch.

Entschieden haben ich mich für die Fassade Canadian Siding von der Firma Ultsch.


Man bekommt verschieden Profile, die als erstes angebracht werden müssen, das geht relativ einfach mit einer Gehrungssäge.


Man hat Abschlussprofile für die Fenster- und Türrahmen, den oberen Abschluss und Aussparungen wie z.B. mein Radkasten.


Dann gibt es noch Klemmprofile, die man in die Abschlussprofile schiebt, wenn man die schmale Seite oder ein Blech in das Profil schieben möchte.


Dann brauchte ich noch die Stoßprofile. die haben an zwei Seiten einen "Einschub" und verbinden somit die Fassadenprofile.

Die habe ich gebraucht um meine 8,4m lange Fassade füllen zu können, da die Fassadenelemente nur 3,8m lang sind. Das ergab einen schönen Abschluss.

Auch beim Ofenrohrblech habe ich dieses Profil verwendet.


Natürlich gibt es dann noch die Außeneck- und Inneneckprofile.


Hier mein Video zum Verständnis!





Also, auf zur Montage


Zuerst bringt man die Außen und Innenecken an.

Danach unten die Insektenschutzleiste, das war etwas aufwendig, musste alle Befestigungsschrauben und Lichter ausschneiden. das ging relativ einfach mit einer Blechschere, die ich für vieles hier verwendet habe.

Auf die Insektenschutzliste kommt die weiße Startleiste angeschraubt.


Beim Radkasten musste ich das Abschlussprofil befestigen.


Dann die Stoßprofile, die die Fassade in der Länge drittelt.


Wenn man möchte kann man jetzt anfangen die Fassadenelemente einklicken, ich empfehle aber sofort alle Profile zu montieren. Dann ist man sehr viel schneller!


Über den Fenster muss ich bei Bedarf die Fassade entfernen können, falls ich an die Rollläden muss. Darum habe ich hier Stoßprofile angebracht und ein Stück Fassadenelement in den Rollladenkasten geklemmt.





Den Rollladenauslass habe ich mit einem Dichtband ausgestattet um ein Wespennetz im Rollladenkasten zu vermeiden. Schön geworden :)






Zwischendrin hab ich eine Pause gebraucht und Fensterbänke montiert


Ich habe sie im Internet bestellt.

https://alufensterbaenke.de/


Ich bin sehr zufrieden. Ich habe am Fensterrahmen und an den Seiten ein Kompriband angebracht.





Den Technikkasten habe ich zum Schluss in Angriff genommen. Hier waren extrem viele Profile anzubringen. Die Eckprofile, die Abschlüsse vom Kasten zum Dach und nach unten. Die Türrahmen und die Tür.....



Da die Tür nach außen aufgeht, musste ich zwischen den Profilen etwas Platz lassen, damit die Profile nicht gegeneinander drücken und man sie öffnen kann.



Für den Zwischenraum habe ich ein Gewebeband in Holzoptik verwendet, damit man nicht die Fassadenbahn sieht.




Ich habe hinter der Fassade Steckdosen angebracht. Sie werden von Innen mit einem Lichtschalter geschalten und mit einer Kabeldurchführung vor der Witterung geschützt




Ich habe meine Alu Türschwelle, meinen Anhänger und meinen Edelstahlkamin geerdet!!






Mehr Fotos findest du in meiner Galerie