ANHÄNGER & BODENAUFBAU


FERTIG!!!





Jeder der sich bislang etwas mit TinyHouses on Wheels, also am Anhänger, beschäftigt hat, hat schon von Vlemmix gehört. (Niederlande)


Alko stellt auch TinyHouse Anhänger her (Schweiz), soweit ich weiß sind sie noch recht neu in diesem Bereich.

Selbst Forstinger produziert seit Neuestem TinyHouse Anhänger!


Alternativ kann man natürlich auch Standardanhänger, von einem Tieflader oder einem Traktor, verwenden, jedoch verzichtet man dann auf Vorteile wie Rahmen die auf die Statik angepasst sind, niedrige Einstiegshöhen und Ansprechpartner zu Themen wie zusätzliche Stützen oder Achsverlagerung zur besseren Gewichtsverteilung.

Die Behörden freuen sich wenn der Anhänger eine EU Zulassung haben und haben nur noch wenig Ansprüche. (Österreich)


Ich wollte auf "Nummer Sicher" gehen und habe mich für den Hersteller mit jahrelanger Erfahrung entschieden. Vlemmix

Allerdings muss ich sagen, dass ich mit dem Bestellprozess, Zustellung und Kontakt nicht sehr glücklich bin.


Mittlerweile habe ich den Anhänger erhalten, die Qualität ist wirklich gut und die Schwerlaststützen super zu händeln!



Da die Achsen verschiebbar sind, hat man an dieser Stelle am Rahmen Bügelschrauben, was ein Problem beim Bodenaufbau darstellt.




Ich habe mich ein wenig schlau gemacht, wie TinyHouse Besitzer damit umgegangen sind. Die Meisten haben an diesen Stellen die Bodenplatte ausgefräst.

Ich wollte das aber nicht und habe mich für eine 1cm dicke Gummimatte entschieden.


Die Auflagebreite am Rahmen beträgt 4cm. Um etwas Geld zu sparen habe ich 8cm breite Gummistreifen gekauft und sie durch die Mitte geschnitten. Mit einem Teppichmesser ist das ganz gut gegangen.



Mein Anhänger hat 8,4m Bebauungslänge. Ich brauche knapp 60m Gummistreifen. Da ich sie halbiere komme ich mit 3 Rollen je 10m aus.




Ganz unten findest du das Newsletter Formular. Trage dich ein und verpasse keine Updates.

Das ist mein Ablauf

BODENPLATTE / ANHÄNGERAUFBAU


  • Ich möchte einen Abwassertank an der Unterseite des Anhängers anbringen. Dafür hänge ich einen Rahmen in die Stahlkonstruktion ein. Mittlerweile habe ich mich gegen einen Tank entschieden. Ich werde immer einen Sickerschacht oder Abwasseranschluss zur Verfügung haben. Auf Grund der Größe und dem Gewicht werde ich das Haus nicht mobil nutzen. Im Tank würde sich nur Schmutz ansammeln und etwas Gewicht kann ich so auch einsparen.

  • Ich beklebe den Anhängerrahmen auf der oberen Seite mit dem Gummistreifen, wegen der Bügelschrauben und auch um den kalten Stahl vom Anhänger vom warmen Holz etwas zu trennen.



  • Der Gummistreifen werden mit meinen Lieblingskleber "Allbert" angeklebt. Der Kleber ist Wahnsinn, damit habe ich schon unter Wasser Teichfolie geklebt!


Das Video dazu,

der erste Versuch :)

Videobeschreibung

Ich hielt eine BodyCam für eine gute Idee, was sich bei diesem, meinem ERSTEN Video als Fehler herausstellte. Es sind zwei Stunden Aufnahmen von meiner Hose, dem Boden, meine Schuhe und später zu guter Letzt von meinem Po, als ich die Kamera an ein Regal lehnte! Ich habe es zensiert und mit mehrfacher Geschwindigkeit laufen lassen. Versprochen das nächste Mal mache ich es besser! Ich wünsche viel Spaß dabei, weil sinnvolles wird man hier nicht finden! :)


  • Ich baue mit 8/5 Konstruktionsholz einen Rahmen auf meinen Anhänger. Ich schließe direkt mit dem Anhänger ab, abgesehen vom Technikkasten. Man sollte auf den rechten Winkel achten.


  • Da ich alleine arbeite habe ich mir den Boden in mehrere Abschnitte aufgeteilt.

Videobeschreibung

Mein zweiter Versuch ein Video zu erstellen! In diesem Video baue ich die Holzkonstruktion vom Bodenaufbau! Das Grundgerüst!


  • Die Radkästen sind bei meinem Anhänger schief und zu hoch. Ich musste sie anpassen.



  • Es werden 4mm dünne Siebdruckplatten auf die Holzkonstruktion geschraubt. Bei den Übergängen zu den einzelnen Rahmenelementen, mache ich einen Überstand bzw. lasse ich etwas Platz, damit die Plattenfuge nicht gleich ist mit der Holzkonstruktionsfuge. In Zukunft würde ich stärke Platten verwenden. 4mm sind sehr schwer zu verarbeiten! Sie verziehen sich!


In Österreich konnte mir, in diesen Zeiten, ausschließlich ein Unternehmen die 4mm Siebdruckplatten liefern

  • Jetzt werden alle Elemente umgedreht, damit die Platte auf dem Anhänger aufliegt. Jetzt kann man die Elemente mit den Plattenüberständen zusammenfügen und die Holzrahmenelemente zusammenschrauben. Den Rahmen mit Schraubzwingen provisorisch am Anhänger fixieren und die Abmessungen kontrollieren.



  • Die Fugen werden mit Bitumenklebeband abgedichtet, auch unter dem Anhänger!

  • Ich achte darauf das ich bei schweren Einrichtungsgegenständen, wie Holzofen und Küche, sowie der Badezimmerwand zusätzliche Lattung einbringe. Es ist auch wichtig darauf zu achten die die Hauptlast vom Hauptrahmen des Anhängers getragen werden.

  • Ich bringe 8cm XPS Platten ein, man sollte sich etwas informieren, da nicht jede XPS Platte den selben Wärmeleitwert hat. Die Lücken schäume ich mit PU Schaum aus. Damit es keine totale Sauerei wird, mache ich das mit einer PU Pistole.



  • An dieser Stelle muss man sich bereits sicher sein, wo welche Leitungen laufen werden. Elektro- und Sanitärinstallationen die im Boden verlaufen sollen, müssen jetzt verlegt werden. Bevor man die Leitungen und Rohre rein legt, muss man darauf achten, dass die Leitungen von unten nicht frieren können (isolieren) und in welcher Neigung sie verlaufen müssen. Viele durchbohren Ihren fertigen Boden, ich möchte es anders machen, was nicht heißt das es "Richtiger" ist. Ich glaube ich tu mir mit den Leitungen in die Wasser- bzw. Abwassertanks etwas leichter. Ich baue auch eine Badewanne ein und kann so das Abwasserrohr im Boden verlaufen lassen.



  • Ich möchte meinen Anhänger und das TinyHouse mit Bügelschrauben verbinden. Man sollte den verzinkten Stahlrahmen nicht anbohren. Es ist auch möglich das die Zulassung erlischt wenn man den Hauptträger "verletzt". Ich fräse in den Holzrahmen eine Nut für den Bügel und bohre ein Loch durch die Siebdruckplatte. Ich werde mein Haus als Ladung zulassen. Jeder hat seine eigenen Gründe dafür und jeder muss es für sich entscheiden. Ich möchte keine Wohnwagenzulassung, weil ich meiner Meinung nach mehr Probleme mit Stellgenehmigungen und "Pickerl" habe. Ich werde den Anhänger mit mind. 10 Bügel sichern, es ist wichtig den Holzrahmen nicht mehr zu reduzieren als nötig, immerhin ist das die einzige Verbindung zwischen Haus und Anhänger. An der Stelle wo der Bügel den Stahlrahmen berührt, klebe ich auch Karosseriedichtband um ein abscheren zu vermeiden. Rost vermeiden!!


  • Die Stelle im Holzrahmen mit der Bügelschraube dichte ich mit Allbert




  • Hier bringe ich eine Dampfbremse ein, alukaschiert. Es ist wichtig das sie dicht ist. Alle Folienstöße und Holzanschlüsse müssen verklebt werden. Es ist eine Streitfrage ob hier eine Folie notwendig ist. Die eigentliche Aussage ist, dass eine Dämmung mit einer Dampfbremse auf der warmen Seite geschützt ist, länger lebt und besser "funktioniert". Sie gleich leichte Unebenheiten aus und reflektiert die Wärme meine Fußbodenheizung nach Innen.


  • Jetzt kommen wieder 4mm dünne Siebdruckplatten drauf.



  • Ich lasse unter meinen Anhänger noch mit 4cm PUR Ortschaum dämmen. So ist es Dicht und Warm!


Der Bodenaufbau ist fertig und mit dem Anhänger verbunden. Jetzt geht es an die Holzrahmenkonstruktion der Wände. Für diesen Aufbau gibt es eine separate Seite.



Hier habe ich tolle Unterstützung, die ich euch nicht vorenthalten möchte!


Unterbodendämmung mit PUR Ortschaum, ein Knochenjob!

Der richtige Partner!




Holzbau Napetschnig ist im konstruktiven Holzbau TOP!

Baustoffe, Ausführung, Statik, Beratung...

Was ich am meisten an ihnen schätze ist, dass sie einem immer mit Rat & Tat zur Seite stehen.

Bei Fragen wird man nicht allein gelassen und sie sind zuverlässig!


Fa. Frischeis ist innovativ und für einen da, wenn man Fragen zu Holzbaustoffen und Sonderlösungen hat!

Ich war wirklich begeistert, wie viel Zeit man für mich aufgebracht hat. Es gibt einen tollen Showroom in denen man die Materialien in die Hand nehmen kann und es wird auf Wünsche eingegangen. Hier folgt noch ein separater Artikel!